Im Hamburger AIT ArchitekturSalon wird das Studienergebnis zum Thema  „Versteckte Moderne - Stahlbauten der Nachkriegsmoderne“ der Öffentlichkeit präsentiert.
„Die Studie des bauforumstahl (BFS) in Kooperation mit dem daf-Institut der Hochschule Anhalt in Dessau, widmet sich der Forschung nach und über diese Gebäude, ihrer Dokumentation und Einordnung. Die Stahlbauten der Nachkriegsmoderne sind oft unentdeckt, da Stahl meist noch versteckter Helfer denn sichtbarer Akteur war. Betrachtet werden Gebäude in Deutschland, der 50er und 60er Jahre sowie exponierte Beispiele bis in die 80er. Neben architektonischen wie konstruktiven Einzel- und Besonderheiten stehen der Umgang, der Erhalt und auch die Sanierung im Fokus.“ (Quelle: BFS).
Auch die Revitalisierung des ehemaligen BDI-Bürohauses am Kölner Rheinufer, dass JSWD jüngst in ein Wohnhochhaus umgewandelt hat, ist hier ein Referenzprojekt.

 

Ort: AIT ArchitekturSalon, Bei den Mühren 70, 20457 Hamburg
Ausstellungsdauer:  28.11 2017 – 12.01.2018

 

Weitere Informationen auf https://www.bauforumstahl.de/news/versteckte-moderne-stahlbauten-der-nachkriegsmoderne

 

Foto: Christa Lachenmaier