Nach knapp 50 Jahren wurde das sog. „Bonn-Center“ abgerissen. Nach dem bereits erfolgtem Rückbau der flankierenden, niedrigeren Bauteile wurde das 18-stöckige Hochhaus kontrolliert gesprengt. Der Baugrund wird nun für die Neubebauung durch ein Bürohaus-Ensemble vorbereitet, welches JSWD Architekten für den Projektentwickler Art-Invest entworfen haben. Drei Baukörper mit unregelmäßigem Grundriss werden sich in die Ecken des dreieckigen Grundstücks schmiegen und belassen einen zentralen Freiraum. Durch die Neubaumaßnahme am Bundeskanzlerplatz wird ein sensibler, verträglicher Übergang zwischen dem ehemaligen Regierungsviertel und der südlich angrenzenden Wohnbebauung geschaffen.

 

Pressemitteilung der Auftraggebers Art-Invest vom 06.03.2017 als PDF

 

Foto: Art-Invest