Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (kurz UKSH) erweitert und optimiert seine beiden Standorte Lübeck und Kiel. In der Hansestadt Lübeck wird nun im Beisein des Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein, Daniel Günther, des Bürgermeisters Bernd Saxe und Vertretern des UKSH‘s und der Immobilienpartner Richtfest gefeiert.

Der Bauliche Masterplan wird in öffentlich-privater Partnerschaft (ÖPP, mit Vamed und BAM) realisiert. Für ca. 520 Mio. Euro werden an beiden Standorten insgesamt mehr als 250.000 qm neue und sanierte Nutzfläche entstehen. Auf dem Campus in Lübeck werden städtebauliche Bestandsstrukturen vervollständigt und hier als Ringschluss neu organisiert. Die bisher in Proviso­rien untergebrachten Kliniken werden in den Zentral­komplex integriert.
Bezüglich beider Klinik-Standorte wurden vorab von den Architekturbüros tsj. Ash, HDR und JSWD gestalterische Grundsätze einer angestrebten Corporate Architecture erarbeitet.
Die Fertigstellung des Projekts ist für 2019 geplant.

 

Visualisierung: Rendertaxi