Nach einstimmiger Juryentscheidung plant JSWD in direkter Nachbarschaft zu Bundesviertel und Museumsmeile ein neues Büroquartier mit rund 60.000 qm BGF. Der 2-stufige Wettbewerb wurde von der Art-Invest Real Estate in Kooperation mit der Stadt Bonn ausgelobt. Der Entwurf von JSWD entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Verkehrsplanern von BSV, Aachen und den Landschaftsarchitekten von RMP, Bonn.
Drei Baukörper schmiegen sich in die Ecken des Grundstücks und belassen einen zentralen Freiraum, der sich zur Reuterstraße und zum Bundeskanzlerplatz öffnet. Hier liegen die repräsentativen Adressen der Bürohäuser mit den entsprechenden Vorfahrten.
Das 18-geschossige Hochhaus erzeugt eine hohe Präsenz und verankert das neue Büroquartier weithin sichtbar im Stadtgefüge.

Die Ergebnisse des zweistufigen Auswahlverfahrens in Form von Plänen und Modellen können von Montag, den 7. September bis zum Freitag, den 2. Oktober täglich von 13 bis 19 Uhr im Stadtbaukultur-Treff, Budapester Straße 7 in Bonn besichtigt werden.

 

Visualisierung: Mohan Karakoc