Die 5-zügige Grundschule mit Hort und Dreifach-Sporthalle fand beim diesjährigen Architekturpreis der Stadt Leipzig eine lobende Erwähnung. Von den 30 eingereichten Projekten aus den Jahren 2012 bis 2015 wurden 4 Gebäude ausgezeichnet. Die Jury unter dem Vorsitz von Amandus Sattler aus München würdigte mit ihrem Urteil die zeitgemäße und innovative Gestaltungsqualität der Projekte.
Das dreigeschossige Schulhaus von JSWD mit seinen metallgefassten Fensterbändern und gelben Sonnenschutzrollos ist ein selbstbewusster Baustein im innerstädtischen Kontext. Die Klassenräume umschließen einen Teil des Schulhofs und eine höher gelegene Spielfläche mit modelliertem Tartanboden, die sich auf dem Dach der Sporthalle befindet. Der Schulhof fließt unter dem Gebäude durch und öffnet sich zu den Sport- und Freiflächen im Süden der Anlage. Auch eine breite Freitreppe aus dem ersten Obergeschoss ermöglicht einen direkten Zugang und weitere Aktivitäten im Außenraum. Der Neubau erfüllt den Passivhausstandard (PHPP).

Die Preisverleihung durch die Baubürgermeisterin Frau Dubrau fand am 1. Oktober im Rathaus der Stadt Leipzig statt. Hier ist auch bis zum 30. Oktober die Ausstellung der eingereichten und prämierten Projekte zu sehen.

Siehe auch: www.leipzig.de/bauen-und-wohnen/stadtentwicklung/staedtebauliche-wettbewerbe-und-preise/architekturpreis/

Foto: Thomas Lewandovski