Am 17. September wurde mit dem 1. Spatenstich im Nordsternpark in Gelsenkirchen die Erweiterung der Verwaltung der VIVAWEST Wohnen GmbH, einer der größten Wohnungsanbieterinnen in NRW, gestartet. Als eine „weitere Etappe des Strukturwandels auf Nordstern“ bezeichnete Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski das Vorhaben in seinem Grußwort anlässlich des offiziellen Spatenstichs.

Auf dem ehemaligen Zechengelände entsteht nach dem Entwurf von JSWD Architekten ein horizontal strukturierter Neubau, der sich als ein zeitgemäßer Baustein in das bestehende Ensemble einfügen wird. Das 120 Meter lange Haus mit seiner so genannten „Flöz-Ebene“ als Sinnbild für den ehemaligen Bergbaustandort schafft Raum für ca. 270 Mitarbeiter und wird über Brücken an den Bestand angebunden. Die Aufnahme wesentlicher Gestaltungsmerkmale der umgebenden Industriearchitektur in puncto Maßstab, Proportion und Materialität bindet die Häuser zu einer

 

Foto: VIVAWEST Wohnen GmbH
v.l.: OB Frank Baranowski, Claudia Goldenbeld und Ralf Giesen (beide VIVAWEST), Frederik Jaspert (JSWD)