Seit Jahresbeginn sind die Abbrucharbeiten im ehemaligen BDI-Hochhaus am Gustav-Heinemann-Ufer im vollen Gange. Das Bürogebäude mit seiner elegant geschwungenen Fassade ist seit 45 Jahren markanter Bestandteil der Kölner Rheinsilhouette Kölns und wird jetzt behutsam bewohnbar gemacht. JSWD Architekten realisieren hier im Auftrag der Tauton Beteiligungsgesellschaft aus der Garbe GmbH und der Unternehmensgruppe ABG 134 Wohnungen, z.T. auch in Form von 2-3-geschossigen "Stadthäusern" mit Gartenanteil und Penthouse-Wohnungen. Die Fertigstellung des sogenannten „FLOW Towers“ ist für Ende 2015 avisiert.

 

Foto: Christa Lachenmaier