Heute wird in Aachen eine augenfällige Lichtinstallation der Öffentlichkeit vorgestellt. Nach einer Einführung von Frau Dr. Franzen (Direktorin des Ludwig Forums Aachen) erläutert die Künstlerin Annette Sauermann ihr integrales Kunstkonzept.
Die beiden benachbarten Fraunhofer-Institute ILT (Institut für Lasertechnik) und  IPT (Institut für Produktionstechnik) auf dem Campus Melaten in Aachen wurden gerade um ca. 9.300 m² Labor- und Bürofläche erweitert. Die neue Torsituation, gebildet durch die beiden gegenüber liegenden Gebäudeecken, wird durch die Lichtkunst betont und die Zusammengehörigkeit beider Institute einerseits, gleichzeitig aber auch deren Eigenständigkeit symbolisiert. Auf zwei knapp 126 m² großen Glasflächen schuf die Künstlerin zwei  Netzwerkzeichnungen, deren LED-Lichtlinien durch computergesteuerte Einspeisung die inneren Aktivitäten der Institute in abstrahierter Form versinnbildlichen. Die „Kunst am Bau“ schafft ein pulsierendes und lebendiges Bild aus Licht, Farbe und Form, das an Laserstrahlen (beim ILT als gerade, perspektivische Linien in Rot auf weißem Grund) und an die Bewegungen von Abtrag- und Schleifprozessen (beim IPT als weiße, grüne und blaue, gerundete Linien auf schwarzem Grund) erinnert. Die Glasflächen der Fassaden sind dafür so bearbeitet, dass die Zeichnungen nicht nur im Dunkeln beeindrucken, sondern auch bei Tag durch das Spiel von Sonnenlicht und Schatten immer wieder wechselnde Bilder entwerfen.


Die ca. einstündige öffentliche Veranstaltung beginnt um 17:45 Uhr.
Ort: Steinbachstraße 15 – 17, 52074 Aachen

Foto + Lichtkunst: Annette Sauermann