Heute wird im „Museum der Stille“ in Berlin ein Neuzugang gefeiert: Das präsentierte Modell zeigt den „Raum der Stille“, so wie er im Forum Q2 des Thyssenkrupp Quartiers in Essen realisiert wurde. Die beiden Architekturbüros JSWD aus Köln und Chaix & Morel et Associés aus Paris hatten den Unternehmercampus und in dessen Forum diesen besinnlichen Ort nach gewonnenem Wettbewerb realisiert. Der im lichten, sieben Meter hohen Raum schwebende Kubus zieht den Besucher an und eröffnet den Blick in sein farbig ausgeleuchtetes, mit gespleißten Titanschindeln bekleidetes Inneres.

 

Link: Eindrücke von der Vernissage

 

Das "Museum der Stille" ist eine Privatinitiative des Künstlers Nikolai Makarov. Neben eigenen großformatigen Bildern mit nebelhaften Wolken- und Landschaftsfragmenten werden in den abgedunkelten und fokussiert beleuchteten Räumen Modelle von weiteren Architekten - darunter Volker Staab und Sergei Tchoban - dauerhaft ausgestellt.

 

www.museum-der-stille.de

 

Modellbau: Christoph Leistenschneider

Foto: Ardex / Armin Wenzel