Unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung und des Präsidenten des Bundes Deutscher Architekten (BDA) hat die pbb Stiftung Deutsche Pfandbriefbank zum elften Mal den Architekturpreis für vorbildlichen Gewerbebau vergeben. Das Fraunhofer Transferzentrum für Adaptronik in Darmstadt erhielt in diesem Jahr einen der drei Hauptpreise.

Die Jury sagt dazu: „Der mit einer bronzefarbenen Fassade verkleidete Cubus in Darmstadt vereint unterschiedliche Arbeitsbereiche in einem komplexen, aber klar strukturiertem Innenleben. Die Verknüpfung differenzierter Raumgruppen zu einer sich horizontal wie vertikal räumlich verzahnenden Gesamtkomposition fördert die Kommunikation wechselnder Arbeitsgruppen und steht so in idealer Weise für den angestrebten Austausch von Wissen und Ideen innerhalb des Instituts. Versuchshalle, Labore, Büros, Showroom und Seminarbereiche bilden mit fließenden Grenzen aus räumlichen Überschneidungen, großzügigen Verglasungen, Galerien und Lufträumen einen anregenden Arbeits- und Lebensraum mit wechselnden räumlichen Qualitäten und angenehmer Atmosphäre. In der äußeren Darstellung ist es gelungen, die Nüchternheit eines Forschungsinstituts in eine formal reduzierte, aber in Materialwahl und textueller Bearbeitung der Oberflächenstruktur anspruchsvolle Fassade zu kleiden. Die Bekleidung aus gold-bronze schimmernden Messingbondplatten spiegelt Werthaltigkeit und technologischen Anspruch wieder, ohne übertechnisiert oder formalistisch-modisch aufzutreten.“