Am Brüder-Grimm-Platz im Kasseler Museumsquartier soll eine weltweit einmalige Tapetensammlung dauerhaft präsentiert werden. Das Konzept von JSWD erhielt den 2. Preis.
Der vorgeschlagene Neubau wird zur klaren Platzkante. Die angerenzende, denkmalgeschützte Torwache wird räumlich in das Museum integriert, bleibt aber in ihrer Eigenständigkeit als Kopfbau zur Wilhelmshöher Allee hin klar ablesbar. Das Treppenhaus im Zwischenbauwerk aus den 50er Jahren wird zum Bindeglied. Durch sensible Materialwahl und formale Schlichtheit verbinden sich zwei solitäre Gebäude zu einem großen Ganzen.

 

Visualisierung: rendertaxi