Betriebshöfe für die Geschäftsbereiche Grün- und Straßenbau sowie für die Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung
Auftraggeber: Stadt Wolfsburg
Zuschlag VOF-Verfahren 2014 in Bietergemeinschaft mit BSV
Fertigstellung 1. Bauabschnitt voraussichtlich 2019

Ziel der Neubaumaßnahme ist, drei Betriebshöfe mit derzeit im Stadtgebiet verteilten Standorten auf einem gemeinsamen Grundstück zusammen zu ziehen. Der Neubau soll die Optimierung von Funktionsabläufen und die Erzielung von Synergie-Effekten durch gemeinsame Nutzung von betrieblichen Einrichtungen ermöglichen.
Die klare und erweiterbare Gebäudestruktur bildet die unterschiedlichen Nutzungen sehr selbstverständlich ab und kann bei Bedarf flexibel auf sich ändernde Vorgaben reagieren. Neben einem Verwaltungsgebäude mit einem öffentlich zugängigen Kundenbereich soll der Betriebshof mit verschiedenen Garagen-, Lager- und Werkstattflächen entstehen. Die Baukörper reihen sich von Ost nach West entlang einer Erschließungs-Magistrale. Die einzelnen Nutzungsbereiche  werden von dieser über Stichstraßen erschlossen. Eine Zaunanlage und ein äußerer Grüngürtel umfassen die geplanten Baukörper und ergeben eine wahrnehmbare Einheit.

Über ein einheitliches Farb- und Materialkonzept für alle Gebäude erhält der Betriebshof der WAS seine individuelle Identität. Eine vertikale und gleichsam filigrane Struktur aus unregelmäßig gefalteten Blechlisenen erzeugt eine attraktive Tiefe der Fassade. Das Fassadenbild der Vertikal-Lisenen, der Fensterflächen und der Torzufahrten ergibt sich aus den Abhängigkeiten der Nutzungen der jeweiligen Gebäude. Die geplante Metallfassade gewährleistet eine dauerhafte Qualität und Optik. Der außen liegende Sonnenschutz verleiht dem Gebäude je nach Wetterlage ein wechselndes Erscheinungsbild.

Visualisierung: Mohan Karakoc
Modellfoto: JSWD Architekten

Siehe auch

Rathaus Brühl

Landratsamt Alb-Donau-Kreis, Ulm

Straßenmeisterei und Rettungswache, Magstadt

Alle Projekte Service