Bürohaus auf dem gelände des ehemaligen Großmarkst nahe dem Hauptbahnhof von Bologna, Italien
Auftraggeber: Valdadige Costruzioni S.p.A.
1. Preis Internationaler Realisierungswettbewerb 2008
Durchführung in Zusammenarbeit mit cfk architetti, Venedig
Fertigstellung 2016

Das Grundstück  „Lotto P“ befindet sich vis á vis des Hauptbahnhofs von Arata Isozaki und markiert das Entrée in das neue entwickelte Quartier am ehemaligen Großmarkt. Das markante, auf quadratischem Grundriss konzipierte Bürogebäude mit seinem zentralen Atrium steht auf einem Plateau, welches gegenüber dem Straßenniveau um ca. 1.20 m angehoben ist. Auch ein noch nicht realisiertes Wohngebäude wird auf diesem Niveau entstehen. Darunter ist eine Tiefgarage angeordnet. Im Bereich zwischen den beiden Häusern soll ein kleiner städtischer Garten entstehen.
Für die äußere Gestaltung der Gebäude steht das traditionelle Bologneser Arkadenhaus Pate. Die schmalen, raumhohen Fenster des Bürohauses scheinen messerscharf in die steinerne Fassade eingeschnitten zu sein. Es ergibt sich ein regelmäßiges Grid, das vollkommen mit Travertin belegt ist. Diese Fassadenstruktur zieht sich auch ins Atrium und bildet hier den räumlichen Abschluss zu den Büroetagen und zur Atriumdach-Verglasung. Das gläserne, dreigeschossige Eingangsportal  springt von der äußeren Kubuskante nach innen.
Die Büro-und Besprechungsräume orientieren sich zumeist nach außen. Die raumhoch verglasten Flurwände der Büros leiten das Tageslicht ins Gebäudeinnere. Zum Atrium hin sind die Erschließungsflächen und die Sonderbereiche angeordnet. Ein Vortragssaal mit umlaufender Galerie ergänzt das Raumangebot.

Fotos: Fabio Mantovani

Siehe auch

Thyssenkrupp Quartier

The Icon Vienna

Neues Kesselhaus

Alle Projekte Bürobau