Museum im Eu-Viertel von Brüssel
Auftraggeber: EU-Parlament Brüssel
1. Preis Realisierungswettbewerb 2011
in Zusammenarbeit mit Chaix & Morel et Associés, Paris
Eröffnung Museum 2017
Nominierung zum German Design Award 2020, Kategorie "Excellent Architecture"

Fotos: Christian Fabris, Christa Lachenmaier, Christian Richters

Das öffentliche Museum befindet sich im Leopold Park, also im Herzen des Europäischen Viertels von Brüssel. An diesem Standort werden der Park und seine Geschichte mit der europäischen Aktualität zusammengeführt. Das Anfang der 30er-Jahre als Zahnklinik errichtete Gebäude – dessen amerikanischer Stifter George Eastman war u.a. Inhaber des Patents der ersten Rollfilmkamera der Marke Kodak - wurde zum Teil entkernt und umfassend saniert.  Ein transparentes Implantat füllt den Binnenraum des U-förmigen Altbaus und wächst über ihn hinaus. Die freie Anordnung der Ausstellungsboxen innerhalb des neuen Glashauses steht im bewussten Kontrast zur Symmetrie des massiven Bestandsgebäudes. Tagsüber fasst die mit weißen Linien bedruckte Glashaut das bewegte Innenleben und filtert den Einblick und den Lichteintrag. Nachts scheint sich diese Hülle aufzulösen und das Haus leuchtet.

Siehe auch

Bühnen Köln

CUBE Factory 577

Raum der Stille

Alle Projekte Kultur