Neubau HELIOS Fachklinik mit 400 Betten
Auftraggeber: Helios Kliniken Gruppe
In Zusammenarbeit mit der HDR GmbH
Fertigstellung 2016

Die neue Fachklinik in Schleswig ersetzt das ehemalige Martin-Luther-Krankenhaus. Das gesamte Klinikum ist von großer Bedeutung für die Gesundheitsversorgung der Region. Im Zuge der Planung wurde großer Wert auf Umwelt- und Landschaftsschutz gelegt und der Denkmalwert benachbarter Gebäude berücksichtig. Der kammartig gegliederte Neubau verzahnt sich mit dem Hanggelände mit altem Baumbestand. Die drei Gebäudeflügel werden durch eine gläserne Magistrale verbunden, die als Quererschließung fungiert. Das Gebäudeensemble wirkt nach außen mit einem hellen Putz und durchgehenden Fensterbändern mit dunklen Rahmen. Alle drei Gebäudeflügel haben einen Lichthof, dessen Grundfläche artifiziell gestaltet ist.
Dem Haupteingang mit Empfang im Gebäude A ist ein kleiner Platz vorgelagert. Eine öffentliche Cafeteria mit 160 Sitzplätzen ist hier „meeting point” für Patienten und Besucher. In den Erdgeschossen der anderen Baukörper sind u.a. die Radiologie und die Notaufnahme untergebracht, die Intensivstation liegt in Haus C. Die OP-Räume befinden sich jeweils im 1. Obergeschoss. In den 2. Obergeschossen können bis zu 400 Patienten in Ein-, Zwei- und Dreibettzimmer untergebracht werden. 
Für die Akutversorgung von Schlaganfall-Patienten wurde eine Spezialstation – eine sog. Stroke Unit - eingerichtet. Der hauseigene Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach von Haus C optimiert den Krankentransport.

Fotos: Daniel Sumesgutner, Modellfoto: JSWD Architekten, Luftbilder: Sönke Hansen

Alle Projekte Gesundheit