Auslober:  Medizinische Universität Graz
Internationaler Wettbewerb 2009
in Zusammenarbeit mit Chaix & Morel et Associés, Paris

Dieses Großprojekt soll der besseren Vernetzung aller Einrichtungen auf dem Uni-Campus und einer Qualitätssteigerung bei der Patientenversorgung dienen. Geplant ist die Angliederung der bisher dezentralen, nicht-klinischen Einrichtungen der Kernbereiche Lehre und Forschung sowie der Klinikverwaltung im Nahbereich der Medizinischen Universität Graz. Der Entwurf  inszeniert die Topografie des Ortes zu einem aktiven Bewegungsraum aus Treppen, Terrassen, Wegen und Plätzen und vernetzt den Campus mit dem angrenzenden Grünraum und der City. Die gewählte Riegelstruktur der Baukörper ist dabei funktional vorteilhaft und identitätsstiftend. Zweihüftige Büroriegel und dreihüftige Institutsbereiche wachsen in durch ein gemeinsames Sockelbauwerk zusammen, in dem öffentliche Nutzungen wie Hörsäle, Aula und Mensa untergebracht sind. Das Projekt kann modular umgesetzt werden und bietet eine hohe Flexibilität für zukünftige Nutzungsanforderungen des MED Campus Graz.

Alle Projekte Gesundheit