Revitalisierung der Porzer Innenstadt, Wohn- und Geschäftshaus 1
Auftraggeber: moderne Stadt, Köln
Machbarkeitsstudie 2015, Planungswerkstatt mit Bürgerbeteiligung 2016
BGF Haus 1 ca. 16.000 m²
Baubeginn 2019, Fertigstellung vorauss. 2020

Die Stadt Köln hat im Jahr 2014 mit dem Kauf des seit langem leer stehenden Hertie-Kaufhauses (Baujahr 1972) eine Schlüsselrolle bei der anstehenden Reparatur des Ortskerns von Porz übernommen. Die Stadtentwicklungsgesellschaft moderne stadt wurde mit einer Machbarkeitsstudie beauftragt, die sie in Zusammenarbeit mit JSWD ausgearbeitet hat. Die von allen favorisierte Variante sah in der Fußgängerzone den Abriss des Hertie-Gebäudes und die städtebauliche Neuordnung der Stadtmitte durch drei neue Baublocks vor. Lauf- und Sichtbeziehungen werden zukünftig klar strukturiert und ermöglichen neue Einzelhandelskonzepte in den Erdgeschosszonen. In den Obergeschossen sind Wohnungen vorgesehen.

JSWD plant nun auf einem der drei Baufelder das "Haus 1" mit ca. 50 Wohnungen, Gewerbeflächen im Erdgeschoss und Parkplätzen im Untergeschoss.
Baufeld 2 wird von Molestina Architekten und Baufeld 3 vom Büro Kaspar Kraemer gestaltete.

Nach dem Abbruch des ehemaligen Kaufhauses wurde in 2018 auch die Baugrube für das Gesamtprojekt hergestellt.

Weitere Infos auf der Projektseite des Bauherrn: www.neuemitteporz.de

Lageplan: JSWD, Visualisierungen: Mohan Karakoc

Siehe auch

FLOW Tower

Servicewohnhaus für Senioren

Haus F

Alle Projekte Wohnen