Zentrale Zone Flughafen München
Auftraggeber: Flughafen München GmbH
Wettbewerb 2006

Oberstes Ziel ist die Schaffung einer städtebaulichen und freiräumlichen Grundstruktur, die möglichst flexibel den aktuellen Entwicklungen des Flughafen angepasst werden kann.

Aufgabenstellung:

  • Städtebauliche Komplettierung der zentralen Achse zwischen Terminal 1 und Terminal 2.
  • Erweiterung des Zentralgebäudes zu einem kommerziellen Zentrum mit Handel, Gastronomie, Hotel, Kongress und Büros, sowie mit flughafenspezifischen Nutzungen von herausragender Anziehungskraft unter Berücksichtigung der vorliegenden kommerziellen Anforderungen.
  • Steigerung der Attraktivität auf mehreren Ebenen für Passagiere und Besucher unter Wahrung einer effizienten Abfertigung.
  • Das kommerzielle Zentrum muss sich in seiner Funktion im Flughafen und außerhalb des Flughafens durch seine Einmaligkeit auszeichnen. Dabei sind die Anforderungen des Flugbetriebes sowie die Kriterien der Vermarktung so zu kombinieren, dass ein unter betrieblichen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten umsetzbares, leistungsfähiges Gesamtkonzept entsteht.
  • Bebauungskonzepte für die Quartiere Nord und Süd in Form von Büronutzungen, flughafenspezifischen Nutzungen.
  • Funktionale und leistungsfähige Integration des fließenden und ruhenden Verkehrs.

Visualisierung: JSWD

Siehe auch

Hauptbahnhof Döppersberg

Parkhaus Fraunhofer-Institute IPT+ITL

Bürohaus Hybrid.M

Alle Projekte Mobilität