Internationaler Peripheriebahnhof Cessange, Luxemburg
Auslober: Ministère des Transports, Luxemburg
3. Preis Realisierungswettbewerb 2009

Der Bahnhofsneubau im Luxemburger Stadtteil Cessange ist als Bindeglied zwischen den bestehenden Bahntrassen und den neuen europäischen Schnellbahnlinien gedacht. So wird die Zuglinie Straßburg - Luxemburg - Brüssel nach Fertigstellung des Terminals im Jahre 2015/16 direkt über Cessange führen.

Beherrschendes Motiv des Entwurfs ist das großflächige Dach, das in weit gespannten Fingern bis auf die Vorplätze des Bahnhofs reicht und oberhalb der Gleistrasse fließend in die Bahnsteigdächer übergeht. Das Dach mit seinen vielarmigen Stützen bildet die gestalterische Klammer für alle Teile des Gebäudes. Der Charakter eines Knotenpunktes unterschiedlichster Verkehrsmittel findet in der vielgliedrigen Dachform ihren architektonischen Ausdruck. Das Kernstück des über zwei Ebenen organisierten Konzepts bildet eine unter den Gleisen verlaufende Hauptpassage, die die schnelle Erreichbarkeit zu Schnittstellen wie Tram, Taxi und Bus gewährleistet.

Modellfotos, Visualisierung: JSWD

Siehe auch

Hauptbahnhof und Busbahnhof Wuppertal

Parkhaus der Fraunhofer-Institute IPT+ITL, Aachen

Bürohaus Hybrid.M, München

Alle Projekte Mobilität