Ersatzneubau mit Büronutzung und für Einzelhandel
Wettbewerb 2023, 1. Preis
Auftraggeberin: CUBE Real Estate

Der weithin sichtbare und schlanke Baukörper steht genau in der Straßenachse der Einfallstraße B8 und empfängt Reisende und Pendler:innen von Südwesten kommend auf dem Weg in die City. Das neue Hochhaus bildet den vertikalen Endpunkt der städtebaulichen Entwicklungsachse. Die Kubatur nimmt die konische Grundstücksform auf und ragt an der südlichen Grundstücksspitze 45 Metern in die Höhe. Zweigeschossige Lufträume bilden hier vertikale Wintergärten aus.

Auf der Nordseite staffelt sich das Gebäudevolumen in vier Segmenten herunter und ermöglicht so großzügige, begrünte Dachterrasse. Mehrgeschossige Lisenen verbinden die einzelnen Etagen zu zusammenhängenden Segmenten. Die Lisenen variieren hierbei in Tiefe und Abstand und leiten somit auf den Längsfassaden logisch zu den großen Öffnungen der vertikalen Gartenlounges über.

Ein Grund für den Ersatz des Bestandsgebäudes ist dessen niedrige Geschosshöhe, die einer Umnutzung entgegensteht. Teile des Abbruchmaterials sollen aber im Rahmen des Neubaus wiederverwendet werden. Zudem ist eine Holzhybrid-Deckenkonstruktion beabsichtigt.

Die oberen Etagen lassen sich auf Grund der zentralen Vertikalerschließung flexibel in unterschiedliche große Mieteinheiten unterteilen. Das Erdgeschoss soll einer öffentlichen Nutzung vorbehalten bleiben.

Visualisierungen: Bloomimages für JSWD

Siehe auch

Thyssenkrupp Quartier

The Icon Vienna

Neues Kesselhaus

Alle Projekte Büro